BezeichnungInhaltBezeichnungInhalt
Name:2020/166  
Art:Beschlussvorlage  
Datum:30.06.2020  
Betreff:"Filmprojekt: Erinnern für die Zukunft-eine Auseinandersetzung mit der Erinnerungskultur“
DokumenttypBezeichnungAktionen
Dokument anzeigen: Beschlussvorlage Dateigrösse: 203 KB Beschlussvorlage 203 KB
Dokument anzeigen: 020 Kalkulation_FilmErinnern Dateigrösse: 65 KB 020 Kalkulation_FilmErinnern 65 KB
Dokument anzeigen: 020 Projektantrag_FilmErinnern Dateigrösse: 267 KB 020 Projektantrag_FilmErinnern 267 KB

Sachverhalt:

 

Im vergangenen Jahr wurde im Rahmen des Projekts „Erinnern für die Zukunft - eine Auseinandersetzung mit der Erinnerungskultur" die Veranstaltungsreihe filmisch begleitet. Dieses Rohmaterial soll nun hinsichtlich der geschichtlichen Auseinandersetzung mit Nationalsozialismus/ Erinnerungskultur, der (für Juden) gegenwärtigen Lebenssituation in Deutschland, der kritischen Auseinandersetzung mit der gegenwärtigen Politik in Israel, dem Antisemitismus gestern und heute und dem gegenwärtigen (jüdischen) Lebensgefühl in Deutschland gesichtet und ausgewertet werden, um hieraus die Grundlage für eine Filmcollage mit den wichtigsten Themenfeldern und Aussagen der Interviews, vorliegenden Presseberichte, etc., zu erstellen.

 

Ziel ist es, eine interessante und lebendige Collage wichtiger und aktueller und auch sensibler Themenbereiche zu erstellen. Hierbei soll der Jugendbeirat in allen Arbeitsschritten mit einbezogen werden und sich mit den o.g. Themen auseinandersetzen sowie die eigenen Sichtweisen und Fragen zu aktuellen Themen hierzu formulieren und mit einbringen.

Der Film soll nach Fertigstellung im Rahmen einer Abschlussveranstaltung (Ort noch offen) gezeigt werden. Eine sich hieran anschließende Podiumsdiskussion gemeinsam mit dem Jugendbeirat und unter Leitung von Frau Lüdtke soll zusätzlich die Möglichkeit bieten, über die gemeinsame Arbeit, Beweggründe und Hintergründe zu reflektieren und über offene Fragen zu diskutieren.   

               

Teilnehmerinnen-/Teilnehmerzahl: 70 und mehr

Ziele gemäß Projektaufruf 2020: 1, 2, und 4

Kosten: 8.750,00 € (plus 1.000,00 € Eigenanteil)

 

Im Auftrag

 

 

Thomas Schrader                                                                                                    Anlagen