BezeichnungInhaltBezeichnungInhalt
Name:2018/317  
Art:Sachstandsbericht  
Datum:07.11.2018  
Betreff:Halbjährlicher Bericht Kinderspielplätze 2018 (Stand November 2018)
DokumenttypBezeichnungAktionen
Dokument anzeigen: Sachstandsbericht Dateigrösse: 1 MB Sachstandsbericht 1 MB
Dokument anzeigen: Anlage Prioritätenliste_29.10.2018 Dateigrösse: 540 KB Anlage Prioritätenliste_29.10.2018 540 KB

Halbjährlicher Bericht Kinderspielplätze 2018 (Stand November)

 

Insgesamt unterhält die Stadt Laatzen 101 Spiel- und 15 Bolzplätze. Von den Spielplätzen sind 14 Plätze Kindertagesstätten und zwei Plätze Schulen zugeordnet. Das Außengelände der Kindertagesstätte in Gleidingen ist die einzige Einrichtung, die nach der Betreuungszeit für den öffentlichen Bereich zugänglich ist. Weiterhin gibt es sieben stillgelegte Spielplätze, auf denen bei Bedarf weitere Spielplätze errichtet werden können

Um die Sicherheit und Qualität der Geräte auf den Spielplätzen zu gewährleisten, werden diese regelmäßig gewartet und erneuert. Die Mitarbeiter des Betriebshofes führen im wöchentlichen Rhythmus Sichtkontrollen durch. Einmal im Monat stehen außerdem Verschleißkontrollen und einmal im Jahr eine Jahreshauptinspektion an, bei der der betriebssichere Zustand der Geräte, Fundamente und Oberflächen untersucht wird.

 

Seit dem letzten Sachstandsbericht im April 2018 konnten die Spielplätze weiter entwickelt werden.

 

 

Einbauten neuer Spielanlagen

 

Auf dem Spielplatz Flohrscher Hof wurde der Einbau einer neuen großen Spielanlage und eines Karussells im Juni fertiggestellt.

 

 

Schulhof Grundschule Rethen

 

Die größte Baumaßnahme in diesem Jahr fand während der Sommerferien auf dem Schulhof der Grundschule Rethen statt. Pünktlich zum Schulbeginn konnte die neue große Spielanlage und die Wikingerschaukel von den Schülern eingeweiht werden.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Das linke Foto zeigt die alte, marode Spielanlage und den seit Jahren bemängelten Spielhügel, der nun entfernt wurde.

 

Auf dem kleineren Schulhof wurde zudem eine defekte Kletternetzpyramide abgebaut und durch eine Neue ersetzt.

Die neuen Fallschutzflächen wurden mit Holzschnitzeln ausgestattet.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kinderspielplatz Lange Weihe 80

 

Der Kinderspielplatz Lange Weihe 80 war mit einer älteren, maroden Kletteranlage ausgestattet, die abgebaut werden musste. Neben dem Kinderspielplatz befindet sich die AWO KiTa Lange Weihe, die des Öfteren den Kinderspielplatz mit ihren KiTa-Gruppen besuchen, da das Außengelände der KiTa nicht besonders groß ist. Die KiTa wurde in die Auswahl der Spielgeräte einbezogen.  Es wurden eine kleine Kletteranlage mit verschiedenen Klettermöglichkeiten und ein kleiner Balancierparcours mit abwechselnden Balancierbalken für Kinder ab drei Jahre ausgesucht. Die Spielgeräte werden Mitte November eingebaut.

 

Kinderspielplatz Elisabeth-Selbert-Straße in Rethen

 

Durch den Zuzug vieler junger Familien in das Baugebiet Im Holzfeld ist der Bedarf an Kleinkindspielgeräten gestiegen. Ein neues Spielhäuschen wurde im September aufgebaut und der Einbau eines Karussell wird noch bis Ende dieses Jahres erfolgen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ferner wurde erstmalig in Laatzen an der bestehenden Doppelschaukel ein Tango-Schaukelsitz eingebaut. Der Doppelsitz ermöglicht es einem Erwachsenen (oder älterem Kind) von Angesicht zu Angesicht mit dem Kleinkind zu schaukeln, was eine positive Interaktion fördert und selbstverständlich Spaß macht.

 

 

 

GS Alte Rathausstraße

 

Im Zuge der Umgestaltung des Schulhofes der Grundschule Rathausstraße wurde im Juni ein neues Kletternetzgerät, der „Spaceball“ eingebaut. Der Spaceball lädt alle Kinder ein, gemeinsam auf mehreren Ebenen zu klettern, wippen, hangeln und schwingen. Seilspielgeräte mit Raumnetzen bieten auf wenig Fläche ein maximales Spielvolumen, sodass viele Kinder gleichzeitig Platz zum Klettern finden.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Jahresinspektion 2018

 

Von Ende Oktober bis Anfang November fand die Durchführung der Jahreshauptinspektion auf den Spielplätzen statt. Die Ergebnisse werden dem Fachteam Mitte November vorliegen.

 

Sanierung Ballspielplätze

 

Die beschädigten Zäune auf den Bolzplätzen:

 

  1. Bolzplatz Margeritenweg                                                               
  2. Bolzplatz Stückenfeldstraße                                                         
  3. Bolzplatz Eduard-Möricke                                                             
  4. Bolzplatz Debberode II                                                                   
  5. Bolzplatz Bruchriede                                                                      
  6. Bolzplatz Mozartweg                                                                      
  7. Bolzplatz Am Lindenplatz                                                             
  8. Bolzplatz Im Heidfeld

werden ab Mitte November von einer Fachfirma repariert. Die Durchführung der Belagerneuerung auf den Bolzplätzen Bruchriede und Rethen Festplatz verschiebt sich in das nächste Jahr.

 

Sandreinigung

 

In diesem Jahr wurden planmäßig die Sandflächen im Stadtgebiet von einer Fachfirma gereinigt. Der Sand wird durch Sieben und Belüften gereinigt, so dass das bakterielle Gleichgewicht des Sandes wieder hergestellt wird. Neben der eigentlichen Reinigung sorgt das Verfahren auch dafür, dass der aufgelockerte Sand wieder als Fallschutz dient und damit die Unfallgefahr mindert.

 

Ausbau von Plusspielplätzen

 

In diesem Jahr sollte der Plusspielplatz Park Rethen weiter ausgebaut werden und durch neue Spielgeräte aufgewertet werden. Da der Spielplatz eine große Fläche  bietet, sollte ein Kletter- und Balancierparcours angeschafft werden. Mit unterschiedlichen Kletter- und Balancierelementen werden nicht nur die körperlichen Herausforderungen angeregt, sondern die Kommunikation und Kooperation in Gruppen wird gefördert. Aufgrund einer nicht erfolgreichen Ausschreibung erfolgte im Herbst eine neue öffentliche Ausschreibung. Der Einbau der Spielgeräte kann jedoch nicht mehr in diesem Jahr erfolgen und verschiebt sich in das Frühjahr 2019.

 

Kinderspielplatz Mozart-Brucknerweg

 

Es sind immer wieder Beschwerden über Verunreinigungen auf dem Spielplatz durch Hundekot eingegangen. Hundekot, insbesondere auf Spielplätzen ist nicht nur eine hässliche bzw. ärgerliche Angelegenheit, sondern ist für Kinder in höchstem Maße auch gesundheitsgefährdend, da der Hundekot einen Nährboden für Viren, Bakterien und Würmer darstellt. Zusätzliche Hinweisschilder, die auf ein Hundeverbot hinweisen, haben keinen Erfolg gebracht. Im September wurde deshalb der Spielplatz eingefriedet, um die Hunde von dem Spielplatz fernzuhalten.

 

Spielplatzsatzung

 

Ende Juni dieses Jahres ist die Spielplatzsatzung der Stadt Laatzen in Kraft getreten. Seitdem hat die Polizei die ersten Verstöße gegen die Spielplatzsatzung aufgenommen und zur Anzeige gebracht. Meist handelt es sich um Fehlnutzungen der Spielplätze in den späten Abendstunden.

Für die Verfolgung der Ordnungswidrigkeiten ist die Stadt Laatzen zuständig.

 

Ausblick für 2019

 

 

Ausbau Plusspielplätze

 

Im nächsten Jahr soll der Plusspielplatz Kreuzweg in Alt-Laatzen weiter ausgebaut werden und durch neue Spielgeräte aufgewertet werden.

 

Grundschule Pestalozzistraße Laatzen-Mitte

 

Die Grundschule soll eine neue, größere Spielanlage erhalten. Die Mittel stehen bei  Team 40 Bildung und Sport und Team 67 Grünflächen zur Verfügung.

 

Kinderspielplatz Margeritenweg Alt-Laatzen

 

Die alte, marode Spielkombination muss im nächsten Jahr abgebaut werden und eine Ersatzbeschaffung erfolgen.

 

Kinderspielplatz Königsberger Straße in Ingeln Oesselse

 

Der Spielplatz wird ebenfalls von vielen Hundebesitzern mit ihren Hunden aufgesucht und die Hinterlassenschaften werden nicht entsorgt. Um Abhilfe zu verschaffen, soll der Spielplatz eingefriedet werden.

 

Austausch der Fallschutzflächen aus Kies

 

Der Betriebshof beginnt mit dem Austausch von verhärteten Kiesflächen. In Abhängigkeit von den Bodenverhältnissen sollen entweder Fallschutzsand oder trockene Holzschnitzel als neuer Bodenbelag dienen. Entsprechende Haushaltsmittel wurden für die Jahre 2019, 2020 und 2021 angemeldet und genehmigt.

 

 

 

 

 

Im Auftrag

 

 

 

Axel Grüning

 

 

Anlagen

 

Prioritätenliste mit Kategorisierung und Spielwertbewertung05.04.2018