BezeichnungInhaltBezeichnungInhalt
Name:2018/082  
Aktenzeichen:66 Wen
Art:Beschlussvorlage  
Datum:07.03.2018  
Betreff:Straßensanierungsprogramm 2018 ff
Untergeordnete Vorlage(n) 2018/082/1
DokumenttypBezeichnungAktionen
Dokument anzeigen: Beschlussvorlage Dateigrösse: 250 KB Beschlussvorlage 250 KB
Dokument anzeigen: Anlage 1 Dateigrösse: 35 KB Anlage 1 35 KB

Sachverhalt:

 

Das letzte mit Dr.-Nr. 135/2005 vom Rat beschlossene Straßensanierungsprogramm ist bis auf folgende Straßen abgearbeitet worden:

 

-       Wiesenstraße

-       Friedrich-Ebert-Straße

-       Am Kleikamp

-       Am Schillgarten

-       Bergstraße

-       Molkereistraße

 

Zur Ermittlung des Zustandes der städtischen Straße und der Erstellung eines Straßensanierungsprogrammes sind 2014 durch eine Fachfirma alle Straßen im Stadtgebiet befahren und aufgenommen worden.

 

Das Ergebnis der Befahrung wurde bewertet und visualisiert. Für jeden Ortsteil wurde ein Plan erstellt, auf dem die Straßen farbig dargestellt worden sind. Die Pläne sind den Ortsräten 2016 (Dr.-Nr.: 2016/220 – 2016/223) vorgestellt worden.   

 

Die Informationen für die Ortsräte enthielten auch eine Einteilung der Straßen in eine rote und gelbe Kategorie. Diese Information war sehr umfangreich, weil sie eine Bewertung einzelner Straßenabschnitte enthielt. Die Liste wurde überarbeitet und die Straßen wurden in ihrer Gesamtheit aufgenommen (siehe Anlage 1). Danach sind 26 Straßen in der Kategorie Rot und sofort sanierungsbedürftig. In die Kategorie Gelb sind 117 Straßen eingestuft worden.

 

Sanierungsprogramm

 

Folgende Straßen sind als sanierungsbedürftig eingestuft worden. Sie sollten aufgrund geringer verkehrlicher Bedeutung aber nicht in das Sanierungsprogramm mit aufgenommen werden:

 

Ingeln-Oessele

-       Heidfeldweg (Feldweg von geringer verkehrlicher Bedeutung)

 

Rethen

-       Peiner Straße (Der Bereich vor dem Erbenholz ist rot. Von geringer verkehrlicher Bedeutung)

-       Meineckestraße (obwohl Zufahrt zum Kohlensäurewerk ist die Straße verkehrlich von geringer Bedeutung)

 

Laatzen

-       Kurze Straße (historische Straße; das System hat Straßen mit Kopfsteinpflaster automatisch mit rot bewertet)

-       Am Holze (verkehrlich von geringer Bedeutung)

-       Peterskamp (verkehrlich von geringer Bedeutung)

-       Am Hohen Ufer (verkehrlich von geringer Bedeutung)

-       Kirchstraße (historische Straße; das System hat Straßen mit Kopfsteinpflaster automatisch mit rot bewertet)

 

In die Kategorie Gelb sind in Ingeln-Oesselse die Straßen „Am Schillgarten“ und „Molkereistraße“ und in Alt-Laatzen die Wiesenstraße eingestuft worden. Da diese Straßen bereits im Sanierungsprogramm 2005 ff enthalten waren, sollten sie auch weiterhin Bestandteil des kommenden Sanierungsprogrammes bleiben.

 

Alles dies vorausgesetzt, sollten folgende Straßen bevorzugt in ein neu zu beschließendes Straßensanierungsprogramm aufgenommen werden.

 

Ingeln-Oesselse

-       Auf der Maine

-       Am Kleikamp

-       Am Schillgarten

-       Bergstraße

-       Königsberger Straße

-       Molkereistraße

-       Südeck

 

Gleidingen

-       Maschstraße

-       Zum Anger

 

Rethen

-       Alte Ziegelei

-       Friedrich-Ebert-Straße

-       Sonnenweg

-       Steinweg

-       Zentralstraße

 

Laatzen

-       Alte Rathausstraße

-       Am Südtor

-       Bürgermeister-Ewert-Straße

-       Deisterblick

-       Elbinger Straße

-       Heinrich-Spoerl-Straße

-       Karl-Marx-Straße

-       Kolberger Straße

-       Kreuzweg

-       Leinerandstraße

-       Liegnitzer Straße

-       Siedlerweg

-       Steinbrink

-       Talstraße

-       Wiesenstraße

 

In der Abfolge sollen dabei als erstes die Leinerandstraße und Maschstraße sowie die noch nicht abgearbeiteten Straßen aus dem alten Sanierungsprogramm 2005 grundhaft saniert werden.

 

-       Wiesenstraße

-       Friedrich-Ebert-Straße

-       Am Kleikamp

-       Am Schillgarten

-       Bergstraße

-       Molkereistraße

 

Im Anschluss dran stellt die Verwaltung nach technischer Begutachtung fest, welche Straßen dann saniert werden.

 

Personelle und haushaltstechnische Umsetzungsplanung

 

Mit dem vorhandenen Personal für den Bereich Straßen- und Kanalneubau sowie Sanierung (1 ¾  Stellen) und 1 Stelle für die Straßenunterhaltung ist es möglich, neben den Aufgaben wie Bauüberwachung bei den Erschließungsgebieten, Neubau und Unterhaltung der Pumpstationen, Hochwasserschutz, Kanalbefahrung und -sanierung pro Jahr 2 Straßen grundhaft zu sanieren.

 

Die Umsetzung der Maßnahmen wird wieder aufgenommen, wenn ein Grundsatzbeschluss über die zukünftige Refinanzierung gefasst worden ist.

 

Im Auftrag

 

 

 

Axel Grüning

 

Anlage

 


Beschlussvorschlag:

 

In das Straßensanierungsprogramm 2018 ff werden folgende Straßen aufgenommen:

 

Ingeln-Oesselse

-       Auf der Maine

-       Am Kleikamp

-       Am Schillgarten

-       Bergstraße

-       Königsberger Straße

-       Molkereistraße

-       Südeck

 

Gleidingen

-       Maschstraße

-       Zum Anger

 

Rethen

-       Alte Ziegelei

-       Friedrich-Ebert-Straße

-       Sonnenweg

-       Steinweg

-       Zentralstraße

 

Laatzen

-       Alte Rathausstraße

-       Am Südtor

-       Bürgermeister-Ewert-Straße

-       Deisterblick

-       Elbinger Straße

-       Heinrich-Spoerl-Straße

-       Karl-Marx-Straße

-       Kolberger Straße

-       Kreuzweg

-       Leinerandstraße

-       Liegnitzer Straße

-       Siedlerweg

-       Steinbrink

-       Talstraße

-       Wiesenstraße

 

Die Auflistung erfolgt alphabetisch und beinhaltet keine Priorisierung. In der Abfolge sollen dabei als erstes die Leinerandstraße und Maschstraße sowie die noch nicht abgearbeiteten aus dem Sanierungsprogramm 2005 grundhaft saniert werden.

 

-       Wiesenstraße

-       Friedrich-Ebert-Straße

-       Am Kleikamp

-       Am Schillgarten

-       Bergstraße

-       Molkereistraße

 

Im Anschluss daran stellt die Verwaltung nach technischer Begutachtung fest, welche Straßen saniert werden.