Betreff
Haushaltssatzung mit Haushaltsplan für das Haushaltsjahr 2023
Hier: Sommerschule 2023
- Antrag der CDU-FDP-Gruppe im Rat
- Stellungnahme der Verwaltung
Vorlage
2022/222/55
Art
Mitteilung
Referenzvorlage

Sowohl das Kinder- und Jugendbüro als auch die Leine-Volkshochschule (LVHS) als kompetenter Bildungsträger haben in den vergangenen Jahren verschiedene Maßnahmen durchgeführt. Hierüber wurde z.B. mit Drucksache 2021/246 informiert. 

 

Obwohl der Corona-Pandemieverlauf und die damit verbundenen allgemeinen Maßnahmen zu Beginn des laufenden Jahres nicht eindeutig absehbar waren und daher die verbindlichen Planungen von Angeboten für Kinder und Jugendliche zunächst unter dem Vorbehalt kurzfristiger Absagen erfolgen mussten, konnten im Ergebnis auch in 2022 verschiedene Maßnahmen angeboten werden.

 

So hat das Kinder- und Jugendbüro wie bereits in der „Vorcoronazeit“ in den Sommerferien wieder eine 10-tägige Lernfreizeit für 13 bis 16-jährige Schülerinnen und Schüler in Nieblum auf Föhr veranstaltet. Unter der Überschrift „Miteinander leben – voneinander lernen“ beschäftigten sich die 22 Teilnehmenden mit ihren Stärken und Fähigkeiten und entsprechend mit ihrer Zukunft.

Für 2023 ist die Lernfreizeit in Nieblum vom 09.07. bis 19.07. geplant.

 

Bereits in den Sommer- und Herbstferien 2021 veranstaltete das Kinder- und Jugendbüro die Jugend-Aktionstage als Corona-konforme Vor-Ort-Alternative zur Lernfreizeit auf Föhr. Auch für die Herbstferien 2022 war die Nachfrage zunächst groß. Die 14 angebotenen Teilnehmendenplätze wurden dann aber von nur neun Jugendlichen gebucht. Die Jugend-Aktionstage bieten Gruppenerleben in Form von vielfältigen Tagesveranstaltungen in Laatzen und im Hannoverschen Umland.

Diese Veranstaltung soll auch in den Folgejahren angeboten werden.

 

Die Leine-Volkshochschule (LVHS) hat in 2022 Maßnahmen zur Förderung der digitalen Kompetenz und eine Lernwerkstatt durchgeführt, die individuelle Lernförderung fortgesetzt und eine Zirkusschule angeboten. Die Finanzierung erfolgte weitgehend über Drittmittel wie z.B. aus der ehemaligen Bildungsstiftung und dem Programm „Demokratie leben!“. Diese Fördermöglichkeiten bestehen grundsätzlich auch im kommenden Jahr.

 

Die LVHS hat signalisiert, im kommenden Jahr ebenfalls wieder Maßnahmen anbieten zu wollen, sofern der Fortbestand der Institution gesichert ist. Aufgrund der augenblicklich ungeklärten Zukunft gibt es jedoch noch keine konkreten Pläne.

 

Die Durchführung einer Sommerschule mit dem Fokus des Aufarbeitens individueller Unterrichts- bzw. Lerndefizite im Sinne des Antrags ist nicht originäre Aufgabe der Jugendpflege. Sofern wie beantragt, zusätzliche Haushaltsmittel zur Durchführung einer Sommerschule in den Haushaltsplan 2023 aufgenommen werden sollen, wird aus Sicht der Verwaltung vorgeschlagen, diese Mittel zur Beauftragung der Leine-Volkshochschule als etabliertem örtlichen Bildungsträger zu verwenden.

 

Im Auftrag

 

 

 

Thomas Schrader