Betreff
Bebauungsplan Nr. 233 „Am Erdbeerhof II“, OT Gleidingen
- Änderungsantrag der CDU-FDP-Gruppen/CDU-Fraktion -
Vorlage
2019/141/4
Art
Antrag
Referenzvorlage

Begründung:

 

erfolgt mündlich

Für die Stadtratsfraktion der CDU                    Für die Stadtratsraktion der FDP

Christoph Dreyer                                                                    Gerd Klaus

Fraktionsvorsitzender                                                         Fraktionsvorsitzender

Für die Ortsratsfraktion der CDU in Rethen Für die FDP im Ortsrat Rethen

Elke Heinrich                                                                     Tobias Münkner

Fraktionsvorsitzende                                                              Ortsratsmitglied

Für die Ortsratsfraktion der CDU in Gleidingen

Peter Jeßberger
F
raktionsvorsitzender

 

Antrag:

 

      1. Beschluss über die Ergebnisse des frühzeitigen Beteiligungsverfahrens

a)    Die anlässlich der im Rahmen der frühzeitigen Bürgerbeteiligung eingegangenen Stellungnahmen der Behörden und sonstigen Träger öffentlicher Belange sowie die Anregungen privater Dritter werden mit folgenden Änderungen zur Kenntnis genommen.:

i.     Die Maße der baulichen Nutzung werden im WA-1-Bereich entlang der Plan­straße A auf eine Geschossigkeit von „III“ sowie eine Traufhöhe von „THmax = 10,0 m“ begrenzt.

b)    Die Abwägungen und geänderten Beschlussvorschläge zu den Anregungen wer­den beschlossen.


2.    Beschluss zur öffentlichen Auslegung

Der Entwurf des Bebauungsplanes Nr. 233 „Am Erdbeerhof II" nebst Begründung und Umweltbericht, jeweils in der geänderten Fassung vom April Mai 2021 (mit den geänderten Anlagen 1 und 2) werden gemäß § 3 (2) BauGB öffentlich aus­gelegt und parallel dazu die Stellungnahmen der Behörden und sonstigen Träger öffentlicher Belange gemäß § 4 (2) BauGB eingeholt.


3.    Weitere Anregungen:

Wir regen an, dass das in den Stellungnahmen zu den Beteiligungsverfah­ren erwähnte Entwässerungskonzept spätestens bis zur Beschlussfas­sung über den Satzungsbeschluss des Bebauungsplanes vorgelegt und ausführlich beraten wird.

i.           Wir regen an, dass das in den Stellungnahmen zu den Beteiligungs-
 verfah­ren erwähnte Entwässerungskonzept spätestens bis
 zur Beschlussfas­sung über den Satzungsbeschluss des
 Bebauungsplanes vorgelegt und ausführlich beraten wird.

ii.          Wir regen ferner an, zu prüfen inwieweit im Plangebiet Auslaufflächen
 für Hunde berücksichtigt werden können.

iii.         Wir regen darüber hinaus an, durch den Investor im Plangebiet
 Ladestati­onen für Elektroautos und andere im Sinne der
 Elektromobilität nutzbare Fahrzeuge bereit zu stellen.