Betreff
Parkhaus zur Deckung des Stellplatzbedarfs
- Antrag der CDU-FDP-Gruppe im Rat
Vorlage
2020/190
Art
Antrag
Untergeordnete Vorlage(n)

Begründung:

 

Aufgrund der im Beschlussvorschlag genannten Bauvorhaben entsteht nach Berechnungen der Stadtverwaltung ein Bedarf von 258 Stellplätzen. Eventuell erhöht sich diese Zahl durch die geplante weitere Bebauung des jetzigen Parkplatzes mit Wohngebäuden.

 

Die Schaffung dieser Zahl von Stellplätzen in einer Tiefgarage unter dem neuen Rathaus wäre aus mehreren Gründen unwirtschaftlich.

 

1.   Die Kosten der Stellplätze in einer Tiefgarage wären bis zu dreimal so teuer wie in einem Parkhaus. Die Kosten für den Neubau des Rathauses können durch den Verzicht auf eine Tiefgarage im Millionenbereich gesenkt werden.

2.      Durch eine Fertigbauweise wären eine gute und günstige Kostenkalkulation und eine rasche Fertigstellung möglich.

3.      Ein Parkhaus mit einer begrünten Fassade, einer Photovoltaikanlage, moderner, digitalisierter Parktechnik, Elektroladestationen für Pkw, moderne und sichere Einstellplätze für Fahrräder einschließlich Ladestationen, böten ein zukunftsorientiertes Angebot für alle Verkehrsarten. Weitere Nutzungen wie ein Logistikstandort, eine Etage mit Büros für Dienstleistungen verschiedenster Art könnten geprüft werden.

4.      Durch eine flexible Gestaltung kann der Bedarf an Stellplätzen mit einer entsprechenden Zahl von Ebenen gedeckt werden. Bei Bedarf wäre ein Rückbau leichter möglich als bei einer Tiefgarage.

5.      Die Folgekosten für die Bewirtschaftung einer Tiefgarage unter dem Rathaus wären höher als für ein Parkhaus.

6.      Das subjektive Sicherheitsempfinden der Nutzerinnen und Nutzer ist in einem hellen Parkhaus besser als in einer Tiefgarage. Öffnungen in der Fassade für Frischluft wären ebenfalls bedarfsgerechter.

gez. Christoph Dreyer                                                        gez. Gerd Klaus

Vorsitzender der CDU-Fraktion                                                                      Vorsitzender der FDP-Fraktion

 

Antrag:

 

Beim Neubau des Rathauses wird auf eine Tiefgarage verzichtet. Zur Deckung des zukünftigen Stellplatzbedarfs für den Neubau des Ratshauses, des Erich-Kästner-Schulzentrums sowie des Stadthauses und seiner Erweiterung wird auf dem Gelände des derzeitigen Parkplatzes am EKS-Z ein Parkhaus geplant.