Betreff
Einführung von Grünflächen- bzw. Baumpatenschaften
- Antrag der Gruppe SPD-Grüne-Linke-Faull-Scheibe im Rat
Vorlage
2020/068
Art
Antrag

Begründung:

 

Laatzens städtische Grünanlagen sind ein heimatlicher Wohlfühlfaktor, der auch luft- und klimaverbessernd wirkt. Zudem könnten die Grünanlagen durch verstärkte Anlage und Pflege von strukturreichem Grün unter Verwendung gebietsheimischer Arten nicht nur verschönert werden, sondern auch wertvolle Lebensraum für Fauna und Flora sein.

 

Die Aufgaben des Betriebshofs wachsen stetig und die Haushaltslage der Stadt Laatzen ist angespannt. Das Einführen von Grünflächen- und Baumpatenschaften bei der Pflege kann hier eine Entlastung bieten.

 

Dem stehen derzeit aber noch verwaltungstechnische Bestimmungen entgegen. Dieser Antrag will dieses Hindernis überwinden.

 

In unserer Nachbargemeinde Hemmingen gibt es bereits seit 1991 Pflegepatenschaften. Wir verweisen auf diesen Bericht in der örtlichen Presse:

 

https://www.neuepresse.de/Region/Hemmingen/Nachrichten/Stadt-sucht-Paten-fuer-Gruenflaechen

 

Es wird Zeit, dieses kostenreduzierende Bürgerengagement, welches unsere Gemeinde auch verschönern wird, auf den Weg zu bringen.

 

 

Jessica Kaußen

Antrag:

 

Der Rat möge beschließen:

 

Die Pflege von der Stadt ausgewählten öffentlichen Grünflächen bzw. Bäumen und Baumscheiben wird an Paten vergeben.

 

Dafür wird ein schriftlicher Patenschaftsvertrag (Entwurf als Anlage) zwischen der Stadt Laatzen und den Paten geschlossen.

 

An den Grünflächen bzw. Bäumen selbst kann ein Schild auf die Paten hinweisen. Form und Größe sind von der Stadt Laatzen vorzugeben. Paten können Bürgerinnen und Bürger werden, aber auch Vereine, Initiativen, Parteien oder Unternehmen. Sie erhalten bei Übernahme eine Urkunde von der Stadt Laatzen.