Betreff
Umsetzung des Ehrenmals an der Hildesheimer Str. 564
- Ergebnis des Ortstermins vom 13.06.2016
- Stellungnahme der Verwaltung
Vorlage
2016/146/2
Art
Mitteilung
Referenzvorlage

Während des o.g. Ortstermins am 13.06.2016 wurden Alternativen zur Umsetzung der Gedenksteine diskutiert, die von den Anwesenden Frau Buschang-Karnatz (Koordinatorin AWO), Herrn Küthe (Seniorenbeirat), Herrn Christian Röhl und den Ortsratsmitgliedern Herrn Pieper, Herrn Jeßberger, Herrn Kotmann, Herrn Kräft und Herrn Knust unterstützt wurden.

 

Die Umgestaltung soll sich an dem Erscheinungsbild des beigefügten Fotos aus den 70er Jahren orientieren. Um dies zu erreichen, sollen folgende Maßnahmen durchgeführt werden:

 

-         die Lesbarkeit der Gedenksteine mehrmals im Jahr zu prüfen und bei Bedarf zu reinigen

-         das wild aufgelaufene Grün (Büsche und Bäume, welche nicht unter die Baumschutzsatzung fallen) größtenteils für die Sichtachse zu entfernen bzw. frei zuschneiden

-         die Kletterpflanzen (Efeu) an den Steinen jeweils so kurz zu halten bzw. zu entfernen, wie bei der Ortsbesichtigung am 13.06.2016 erkennbar war

-         den Zugang zu den Steinen mit einem zu pflegenden Weg herzurichten (ca. 1,5 m breit mit Klinkersteinen, Kostenschätzung Team Tiefbau: 7.568,32 €,
s. Anlage)

-         an diesem Weg zwei Bänke in Blickrichtung Ehrenmal inklusive Papierkorb zu errichten

-         zu prüfen, ob der Postkasten vor der Fläche umgesetzt werden kann sowie

-         eine neue Randbepflanzungen herzustellen und die Pflegeintervalle der Fläche von zwei auf vier pro Jahr zu erhöhen

 

Im Auftrag

 

 

 

Axel Grüning

 

Anlagen:

 

Foto der Fläche aus den 70er Jahren

Kostenschätzung Herstellung eines Klinkerpflasterweges