Betreff
Mittel- und langfristige Entwicklung der Schülerzahlen und den damit verbundenen Raumproblemen in den Schulen
- Anfrage der Gruppe CDU / FDP / Bündnis 21/RRP -
Vorlage
2016/130
Art
Anfrage
Untergeordnete Vorlage(n)

Sehr geehrter Herr Bürgermeister Köhne,

 

die Gruppe CDU, FDP, Bündnis 21/RRP im Rat der Stadt Laatzen bittet Sie, zum kommenden Schulausschuss  am 24. Mai 2016 folgende Fragen zur mittel – und langfristigen Entwicklung der Schülerzahlen und den damit verbundenen Raumproblemen zu beantworten:

 

  1.  Ist die Teilungsgrenze durch die angemeldeten Grundschulkinder in Ingeln-Oesselse erreicht, so dass hier von einer 3. ersten Klasse ausgegangen werden muss?          Hintergrund: die Besichtigung der GS Ingeln-Oesselse hat  im Sommer vergangenen Jahres ergeben, dass Raumreserven nicht vorhanden sind.
  2. Welche Konsequenz ergibt sich aufgrund der stark rückläufigen Schülerprognose hinsichtlich des Mensaanbaus in der GS Rethen? (305 Schüler 2016, 227 Schüler 2021)
  3. An der EKS-Oberschule wurden bereits Raummodule eingerichtet. Der Trend steigt von 2015 (380 Schüler) auf 524 Schüler (2022) an. Wie ist hier die Planung hinsichtlich der Unterbringung der Schüler?
  4. Wie soll der Anstieg am EKG von ca. 200 Schülern in den kommenden 5 Jahren aufgefangen werden?
  5. AES-Hauptschulzweig: die Prognosen verzeichnen einen Anstieg von ca. 100 Schülern in den kommenden 6 Jahren. Wie ist hier Abhilfe zu schaffen?
  6. Welche Auswirkung wird der zunehmende Inklusionsbedarf (unterstellt) auf die Raumproblematik haben?

 

 

Gundhild Fiedler-Dreyer