Betreff
Pflege des Regenrückhaltebecken an der "Rialto-Brücke"
- Anfrage der Gruppe SPD/Grüne
- Stellungnahme der Verwaltung
Vorlage
2013/126/1
Art
Mitteilung
Referenzvorlage

 

Östlich der Brücke Zum Holzfeld befindet sich in Fließrichtung links eine Aufweitung der Bruchriede. Diese wurde im Rahmen der Umsetzung des planfestgestellten Ausbaus (Planfeststellungsverfahren von 1985) der Bruchriede von der Stadt Laatzen geschaffen. Der Ausbau der Bruchriede war Voraussetzung für die weitere Erschließung von Siedlungs- und Gewerbeflächen bzw. deren ordnungsgemäßer Entwässerung. Mit der Aufweitung handelt es sich ausweislich des landschaftspflegerischen Beitrags zum Planfeststellungsverfahren um eine Tiefwasserzone als Fischruhezone sowie einen vorgelagerten Sandfang. Mit dieser Aufweitung und weiteren Maßnahmen sollten die Belange des Naturschutzes sichergestellt werden. Die Aufweitung wurde bis zum Abschluss der Ausbaumaßnahmen als Regenrückhaltebecken für das Baugebiet Holzfeld genutzt. Diese Funktion übt sie jedoch seit geraumer Zeit nicht mehr aus, es handelt sich somit nicht um ein Regenrückhaltebecken.

 

Dennoch ist auch diese Anlage ordnungsgemäß zu unterhalten. Die Unterhaltung der Anlage obliegt der Stadt Laatzen. Konkrete Maßnahmen sind derzeit nicht geplant (s. auch Dr.-Nr. 2013/027/1). Die Äußerung des Unterhaltungsverbands 52 „Mittlere Leine“ im Rahmen der letztjährigen Gewässerschau zur Unterhaltung der Aufweitung erfolgte ohne Absprache mit der Stadt Laatzen.

 

In Abstimmung mit dem Unterhaltungsverband sowie der Unteren Naturschutzbehörde (Region Hannover) wird zunächst von der Stadt Laatzen ermittelt, ob und in welchem Umfang Pflegemaßnahmen an der Aufweitung erforderlich sind. Sobald Einzelheiten feststehen, erfolgt eine weitere Mitteilung.

 

Dies vorausgeschickt beantworte ich die Anfrage wie folgt:

 

Zu 1:   Es handelt sich um eine Tiefwasserzone als Fischruhezone mit vorgelagertem Sandfang.

 

Zu 2:   Ja.

 

Zu 3:   Entfällt.

 

 

Im Auftrag

 

 

 

Dürr