Betreff
Umwandlung der integrativen Ganztags-Kindergartengruppe im
DRK-Kindergarten Barmklagesweg in eine Regelgruppe mit Einzelintegration
Vorlage
2013/118
Art
Mitteilung

In jeder der beiden Kindertagesstätten in Ingeln-Oesselse gab es bislang eine sogenannte Integrativgruppe (I‑Gruppe), in der jeweils bis zu 14 Kinder ohne Behinderung und bis zu vier Kinder mit einer Behinderung betreut werden konnten. Die Kinder mit einer Behinderung kamen dabei mehrheitlich aus anderen Laatzener Stadtteilen, insbesondere aus Rethen und Gleidingen, da es dort kein entsprechendes Angebot gab. Dies hat sich durch die Einrichtung der Integrativgruppe im Familienzentrum geändert. Auf Sicht reicht zur Deckung des Bedarfes aus Ingeln‑Oesselse der Bestand einer I‑Gruppe aus.

 

In der I‑Gruppe des DRK‑Kindergartens Barmklagesweg wird im laufenden Betreuungsjahr nur noch ein Kind mit einer anerkannten Behinderung betreut. Da somit die für die finanzielle Förderung zu erfüllende Mindestzahl von zwei Kindern mit einer Behinderung nicht mehr erreicht wird, wurde dem Antrag des Trägers auf Umwandlung der Integrationsgruppe in eine Regelgruppe mit Einzelintegration entsprochen. Hierdurch erhöht sich die Zahl der aufzunehmenden Kinder ohne Behinderung um fünf auf 19. Im Rahmen der Einzelintegration ist eine heilpädagogische Förderung im Umfang von bis zu zehn Wochenstunden auch weiterhin gewährleistet.

 

Im Auftrag

 

 

 

Thomas Schrader