Betreff
Grüner Ring - Radweg um Hannover
-Erneuerung des Markierungssystems-
-Kunst am Grünen Ring / Aufstellen von "Wasserzeichen"-
Vorlage
2012/203
Art
Mitteilung

Nachdem der Grüne Ring vor 12 Jahren eingerichtet wurde, ist bezüglich der Kennzeichnung (blaue Farbmarkierungen) eine grundlegende Behebung der Mängel vorgesehen. Diese Arbeiten werden von der Region beauftragt und bezahlt. Neben dieser Grundsanierung ist seitens der Region vorgesehen, zur Aufwertung des „Grünen Rings“ vom Atelier LandArt zum Thema „Wasserzeichen am Grünen Ring“ entwickelte Objekte besonders an Querungsstellen zu fließenden Gewässern aufzustellen. Das Projekt soll in 2012/2013 im Rahmen der Gartenregion Hannover umgesetzt werden. Zur Realisierung werden seitens der Region für den 1. Bauabschnitt in 2012 und den 2. Bauabschnitt in 2013 je 30.000 € bereitgestellt.

 

Eine finanzielle Beteiligung der Kommunen ist wünschenswert, um die für ein stimmiges und wirkungsvolles Gesamtkonzept erforderlichen Zeichen umzusetzen. Diese Beteiligung kann auch in Form von Eigenleistungen beim Auf- und Einbau vor Ort durch die Kommunen (Bauhöfe) erbracht werden.

 

In Laatzen sind 6 Standorte an der Leine (Ziegenbocksbrücke), Altwasser Nähe Wiesendachhaus, Leine Sudewiese, Einmündung Bruchriede und der Bruchriede selbst vorgesehen. Ein Standort ist an der Bahnunterführung in Rethen vorgesehen, da dort einer der Hauptsponsoren (Fa. Sensus als einer der wichtigsten Hersteller von Wasseruhren) in unmittelbarer Nähe seinen Betriebsstandort hat.

 

Durch das Aufstellen der Objekte entstehen keine Folgekosten für die Stadt Laatzen.

 

In den Anlagen sind in Schwarz-Weiß-Darstellung die eigentlich blauen Objekte exemplarisch dargestellt.

 

Im Auftrag:

 

 

 

Dürr   

 

 

Anlagen